Corona

Wer hätte das gedacht? Da hatte ich neulich mit einem Freund philosophiert in welcher guten und glücklichen Zeit wir, die Generation der 50er Jahre, geboren worden wären: Kein Krieg, wirtschaftlicher Wohlstand, wir hätten die Mondlandung live erlebt, wir hätten love and peace und die Hippiezeit erlebt, wir hätten die Entstehung der Popmusik miterlebt wir wären einfach begnadet und die Glücklichsten. Dann kommt so ein winzig kleines Virus und macht alles kaputt und lässt die ganze Welt aus den Fugen geraten.

Ja auch den Liederkranz hat das Virus aus der Bahn geworfen. Wir haben den Probenbetrieb eingestellt und wann waren guter Hoffnung dass es nach den Osterferien wieder los gehen könnte. Pustekuchen denn es gelten die Kontaktvorschriften weiterhin, wenn es auch ab nächster Woche ein paar Lockerungen gibt.

Hier eine kleine Botschaft vom Vorsitzenden. Entschuldigt, wenn es manchmal klappert, das kommt vom Komprimieren der Datei. Ansonsten würde ich mich freuen wenn ihr das Angebot der Videokonferenz nutzen würdet und bei Problemen könnt ihr mich gerne anrufen

Tipps zum Singen und zur Vereinarbeit gibt es auf der Seite des OCV Ein tolles Beispiel von ConTakt was machbar ist daheim.

 Und noch eine Mail vom Coronaalltag unserer Chorsprecherin Irmgard:

Liebe Sängerinnen, liebe Sänger, liebe Helena,

Siegmar, jetzt bist du mir zuvor gekommen. Gestern Abend hatte ich begonnen zu überlegen , um morgen Freitag zur Singstundenzeit euch mal wieder eine E-Mail zu schicken. Auch mir kam einfach die Tage der Gedanke, mal wieder was von mir hören zu lassen.
Wie das morgen Abend klappt, weiß ich noch nicht, mein Laptop hat keine Kamera, aber dann kann ich e u c h ja hören und sehen, denke ich. Auf jeden Fall schreibe ich euch jetzt, was ich gedacht habe, morgen zu schreiben:

Wieder einmal ist Freitagabend und immer noch keine Singstunde, leider, leider. Deshalb kam mir der Gedanke, euch nmal wieder zu schreiben, nun zum 3. Mal während der Corona-Pandemie. In manchen Vereinen wird da sicher einiges gemacht, wie z.B. Whatsapp-Gruppen und wenn Singstunde ist wird geschrieben. Irgendwie treff ich auch beim Einkaufen niemand vom LKW. Jeder geht eben zu einer anderen Zeit wahrscheinlich.
Wie geht es euch allen? Und was macht ihr die ganze Zeit so?
So langsam gibt es ja Lockerungen, aber die Gesangvereine kommen sicher am Schluss dran. Gestern habe ich erfahren, wie ein Verein wieder anfängt zu proben, aber nur4 Personen von einer Stimme, aber nicht im Probenraum sondern zu Hause. Da brauchen wir eben noch Geduld. Schön wäre ja, wenn wir im August unser Sommerfest machen könnten. Wer irgendwie mal Anregungen, Tipps oder Fragen hat oder nur so ein Schwätzle machen möchte, darf sich gerne an uns Chorsprecherinnen wenden.
Ihr habt es ja mitbekommen und Siegmar hat es in seinem Video auf der Homepage ja auch gesagt, daß wir doch einige Auftritte absagen mussten. Hoffen wir, dass wir unsere kirchl. Auftritte dann Ende des Jahres machen können.
Hat mir schon weh getan, das Bräschtlengkonzert abzusagen. Hätte es sehr gerne noch organisiert in meinem letzten Jahr als Chorsprecherin. Sicher macht ihr euch ab und zu auch Gedanken, wer bereit ist, das Amt Ende des Jahres zu übernehmen. Der Zeitpunkt ist schneller da als man denkt.
Schön, daß bei der Beerdigung von Maja doch der Liederkranz vertreten sein durfte mit ein paar Personen.
Wenigstens das Wetter zeigte sich diese Woche wieder von der schönen Seite. Da lacht doch des Rentners Herz. Wir dachten, warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah, und damit meine ich den Kreis Biberach. Im Anhang wieder ein paar Bilder. Wahrscheinlich sind sie wieder durcheinander, aber egal.
Nun aber Schluß für heute. Ich wünsche euch alles Gute und bleibt gesund. Bis wir uns wieder sehen.
Herzliche Grüße von eurer Chorsprecherin

Irmgard

Drucken